Zum Inhalt springen

EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung

Zertifizierung zum EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung: Qualität im Fokus

Wir möchten unseren Patienten bei Hüft- und Knieprothesenoperationen die bestmögliche Ergebnisqualität bieten und nach modernsten Standards arbeiten. Daher wird die Klinik bereits seit 2013 im Rahmen jährlicher Qualitätsüberprüfungen nach dem EndoCert-Verfahren zertifiziert. Seit 2022 erfüllen wir die besonderen Anforderungen für Kliniken der höchsten Versorgungsstufe bei Hüft- und Knieprothesen-Operationen (EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung).

Das EndoCert-Verfahren ist eine Initiative der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC), welches von der Arbeitsgemeinschaft Endoprothetik (AE), der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und dem Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU) unterstützt wird.

Daraus ergeben sich eine Reihe von Vorteilen für Patienten, die sich in einem EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung behandeln lassen:

1. Expertise und Erfahrung: EndoProthetikZentren der Maximalversorgung verfügen über erfahrene und hochqualifizierte Ärzte, die auf den künstlichen Gelenkersatz spezialisiert sind. Darüber hinaus können auch Prothesenwechseloperationen mit höchstem Schwierigkeitsgrad durchgeführt werden.

2. Modernste Technologien und Methoden: Diese Zentren nutzen fortschrittliche Technologien und Behandlungsmethoden, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Das bedeutet, dass Patienten Zugang zu den neuesten und effektivsten medizinischen Innovationen haben.

3. Ganzheitliche Betreuung: EndoProthetikZentren der Maximalversorgung bieten eine umfassende Betreuung, beginnend von der Diagnose bis zur Rehabilitation nach der Operation. Dies gewährleistet eine nahtlose und qualitativ hochwertige Versorgung.

4. Qualitätssicherung durch Zertifizierung: Die EndoCert-Zertifizierung stellt sicher, dass vielfältige Qualitätsstandards erfüllt werden. Ein EndoProthetikZentrum verpflichtet sich, hohe Qualitätsstandards in Struktur, Behandlung und Ergebnisqualität einzuhalten.

5. Optimierte Ergebnisse: Durch die Konzentration auf Qualität und Fachkompetenz streben EndoProthetikZentren der Maximalversorgung optimale Ergebnisse für die Patienten an. Dies kann zu einer verbesserten Gesundheit, höherer Lebensqualität und schnellerer Genesung führen.

Insgesamt bietet die Wahl eines EndoProthetikZentrums der Maximalversorgung den Patienten die Gewissheit, dass sie von hochspezialisierten Fachleuten und modernsten Behandlungsmethoden profitieren. Dies trägt zu besseren Ergebnissen und einem insgesamt positiven Behandlungserlebnis bei.

Herzlichst,
Chefarzt drs. (NL) Dr. med. Tom Berg, EPZ-Leiter
Ärztlicher Direktor und Chefarzt Hendrik Schrey
Dr. Matthias Schlechter, Chefarztvertreter und EPZ-Koordinator
Michael gr. Hackmann, Geschäftsführer

Behandlungsspektrum

Folgende Behandlungsschwerpunkte bieten wir an:

Spezialgebiet Endoprothetik

Kooperationspartner

Wir arbeiten eng mit unseren Kooperationspartnern zusammen, um Ihnen die bestmögliche Versorgung zu garantieren. Im Folgenden möchten wir Ihnen diese kurz vorstellen:

Anästhesie
Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Krankenhaus St. Elisabeth Damme
Chefarzt Dr. med. Simon Moormann, Chefarzt Christoph Reinke
Homepage: Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin

Gefäßchirurgie
Niels-Stensen-Kliniken
Marienhospital Osnabrück
Chefarzt Prof. Dr. med. Jörg Heckenkamp
Homepage: https://www.niels-stensen-kliniken.de/marienhospital-osnabrueck/medizin/kliniken/gefaesschirurgie.html

Innere Medizin
Klinik für Innere Medizin, St. Elisabeth Krankenhaus Damme
Gastroenterologie: Chefarzt Dr. med. Tobias Hoge
Kardiologie: Chefarzt Dr. med. Peter Weber
Homepage: Innere Medizin

Mikrobiologie
Laboratoriumsmedizin Köln
PD Dr. med. Hilmar Wisplinghoff
Homepage: https://www.wisplinghoff.de/

Nuklearmedizin
Praxis für Nuklearmedizin, Vechta
Prof. Dr. med. Claus Muhle
Homepage: https://www.radiologie-vechta.de/

Pathologie
Praxis für Pathologie
Dr. med. Michael Respondek
Homepage: http://www.pathologie-vechta.de/

Physiotherapie
Abteilung für Physiotherapie, St. Elisabeth Krankenhaus Damme
Natascha Labudda-Plöger
Homepage: Physiotherapie

Radiologie
Radiologische Gemeinschaftspraxis Damme im St. Elisabeth Krankenhaus Damme
Dr. med. Andree Heuer, Dr. med. Wolfgang Löchte, Dr. med. Stefan Puschmann
Homepage: http://www.radiologie-damme.de/startseite/die-praxen/praxis-damme.html

Strahlentherapie
Praxis für Radioonkologie/Strahlentherapie, Vechta
Dr. med. Christian Stallmann
Homepage: https://www.radiologie-vechta.de/

Hier finden Sie genauere Informationen bezüglich unserer Qualität (z.B. Struktur, Kooperationspartner, Qualitätsindikatoren, OP Zahlen) .

Qualitätsbericht 2021

Kontakt

Ansprechpartner

Chefarzt drs. (NL), Dr. med. Tom Berg
Gesundheitscentrum Orthopädische Praxis
Lindenstraße 10 - 12
49401 Damme
Tel +49 54 91 - 95 52 34
Fax +49 54 91 - 95 52 31
www.orthop-damme.de

Montag: 08.00 - 17.30 Uhr
Dienstag: 08.00 - 17.30 Uhr
Mittwoch: 08.00 - 13.30 Uhr
Donnerstag: 08.00 - 17.30 Uhr
Freitag: 08.00 - 13.30 Uhr

Chefarzt Hendrik Schrey
Krankenhaus St. Elisabeth gGmbH
Lindenstraße 3 - 7
49401 Damme
Tel +49 54 91 - 60 840
Fax +49 54 91 - 60 879
www.krankenhaus-damme.de

Montag: 10.00 - 14.00 Uhr
Dienstag: 08.00 - 12.00
Mittwoch: 08.00 - 10.00 Uhr
Donnerstag: 08.00 - 14.00 Uhr
Freitag: 09.00 - 11.00 Uhr

Termine nur nach vorheriger Vereinbarung unter der Telefonnummer 05491 - 60 840

Chefarztvertreter/Leitender Oberarzt Dr. med. Matthias Schlechter
Krankenhaus St. Elisabeth gGmbH
Lindenstraße 3 - 7
49401 Damme
Tel +49 54 91 - 60 840
Fax +49 54 91 - 60 879
www.krankenhaus-damme.de

Leitender Arzt Fußchirurgie Bakr Migdad
Krankenhaus St. Elisabeth gGmbH
Lindenstraße 3 - 7
49401 Damme
Tel +49 54 91 - 60 840
Fax +49 54 91 - 60 879
www.krankenhaus-damme.de

Leitender Arzt Dr. med. Christian Breuer
Orthopädische Praxis
Bramscher Str. 50
49593 Bersenbrück
Tel +49 54 39 – 12 45
Fax +49 54 39 – 31 22
http://www.orthopaedie-bersenbrueck.de

Montag, Dienstag und Donnerstag 8.00 - 12.30 Uhr
sowie 15 – 18 Uhr
Mittwoch 8.00-12.30 Uhr
Freitag 8.00-13.30 Uhr

Leitender Arzt Dr. med. Hans-Christian Freytag
Orthopädische Praxis
Bramscher Str. 50
49593 Bersenbrück
Tel +49 54 39 – 12 45
Fax +49 54 39 – 31 22
http://www.orthopaedie-bersenbrueck.de

Montag, Dienstag und Donnerstag 8.00 - 12.30 Uhr
sowie 15 – 18 Uhr
Mittwoch 8.00-12.30 Uhr
Freitag 8.00-13.30 Uhr

Dr. med. Max Willem Berg
Gesundheitscentrum Orthopädische Praxis
Lindenstraße 10 - 12
49401 Damme
Tel +49 54 91 - 95 52 34
Fax +49 54 91 - 95 52 31
www.orthop-damme.de

Montag: 08.00 - 17.30 Uhr
Dienstag: 08.00 - 17.30 Uhr
Mittwoch: 08.00 - 13.30 Uhr
Donnerstag: 08.00 - 17.30 Uhr
Freitag: 08.00 - 13.30 Uhr

Qualitätsbericht

Hier finden Sie genauere Informationen bezüglich unserer Qualität (z.B. Struktur, Kooperationspartner, Qualitätsindikatoren, OP Zahlen) .

Qualitätsbericht 2021

Links

ClarCert - Zertifizierung von EndoProthetikZentren
Homepage: http://www.clarcert.com/endoprothetikzentrum.htm

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie       
Homepage: http://www.dgooc.de/

Endocenter Deutschland
Homepage: http://www.endocenter.de

EndoCert - zertifizierte Endoprothesenzentren
Homepage: http://www.endocert.de/

Praxis für Orthopädie Dr. med. Tom Berg
Endocenter Damme
Homepage: http://www.orthop-damme.de

Orthopädische Praxis Dr. med. Christian Breuer / Dr. med. Hans-Christian Freytag
Homepage: http://orthopaedie-bersenbrueck.de

Chefarzt Dr. med. Tom Berg

Lebenslauf:

  • 1975 - 1983 Medizinstudium in Utrecht (Niederlande)
  • 1983 - 1984 Assistenzarzt der Chirurgie im Marienhospital in Cochem an der Mosel
  • 1984 - 1987 Assistenzarzt der Orthopädie im Krankenhaus für Sportverletzte Hellersen in Lüdenscheid
  • 1987 - 1990 Assistenzarzt in der Orthopädischen Universitätsklinik der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster
  • 1990 - 1995 Leitender Oberarzt der Orthopädischen Klinik des Nordwestkrankenhauses Sanderbusch in Sande
  • Seit 1995 Leitung der orthopädischen Belegabteilung des St. Elisabeth-Stiftes in Damme
  • Seit 1995 Führung der Praxis für Orthopädie in Damme
  • 2009-heute Chefarzt der Klinik für Orthopädie im Krankenhaus St. Elisabeth Damme

Qualifikationen:

  • 1983 deutsche Approbation
  • 1986 Genehmigung der Führung des niederländischen Titels drs.(NL).
  • 1986 Zusatzbezeichnung „Sportmedizin".
  • 1986 Zusatzbezeichnung „Physikalische Therapie".
  • 1989 Anerkennung zum „Arzt für Orthopädie".
  • 1989 Zusatzbezeichnung „Chirotherapie"
  • 1989 Promotion an der Westfälischen Universitätsklinik Münster
  • 1992 Kolloquium Sonographie des Stütz- und Bewegungsapparates und der  kindlichen Hüfte.
  • 1993 Teilgebietsbezeichnung „Rheumatologie"
  • 2006 Zertifizierung „Osteologie"
  • 2006 Zertifizierung der Orthopädischen Praxis Dr. Berg nach DIN ISO 9001:2000
  • 2006 Anerkennung zum „Arzt für Unfallchirurgie"

Anzahl der endoprothetischen Eingriffe von Dr. Berg an Hüfte und Knie:

   2009   2010   2011   2012   2013   2014   2015   2016   2017   2018   2019   2020 
Knie-TEP primär   69   75   102   79   79   80   84   127   150   113   97   31 
Hüfte-TEP primär   169   277   201   135   154   184   209   261   266   211   189   84 
Wechsel-OP Knie   7   3   5   6   10   8   15   24   17   4   6   3 
Wechsel-OP Hüfte   20   22   20   12   16   35   29   39   39   30   20   17 
Gesamt   259   377   328   232   259   307   337   451   472   358   312   135 

Für das Jahr 2020 wurden alle Operationen bis einschließlich 27.07.2020 gezählt.

Zusatzinformation: Seit Januar 2007 hat Dr. Berg 1268 Oberflächenersatz Operationen nach McMinn (die so genannte Hüftkappe) an der Hüfte durchgeführt. (Stand: 27.07.2020)

Chefarzt Hendrik Schrey

Lebenslauf:

Assistenzarzt (2006-2013):

  • 2006 - 2007 Abteilung für Chirurgie des Evangelischen Krankenhauses Münster
  • 2007 - 2010 St. Franziskus-Hospital Münster: Klinik für Orthopädie I (Allgemeine Orthopädie und Endoprothetik), Klinik für Orthopädie II (Wirbelsäulenchirurgie) und Klinik für Unfallchirurgie
  • 2011 Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Niels-Stensen-Kliniken Marienhospital Osnabrück
  • 2012 - 2013 St. Franziskus-Hospital Münster: Klinik für Orthopädie I (Allgemeine Orthopädie und Endoprothetik). Klinik für Orthopädie II (Wirbelsäulenchirurgie) und Klinik für Radiologie

Oberarzt (ab 2013):

  • 2013 - 2014 Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Niels-Stensen-Kliniken Franziskus-Hospital Harderberg
  • 2015 - 2020 Klinik für Orthopädie I, St. Franziskus-Hospital Münster

Chefarzt:

  • seit 2020 Klinik für Orthopädie, Krankenhaus St. Elisabeth gGmbH

Qualifikationen:

  • 06/2012 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 10/2013 Hauptoperateur im Endoprothesenzentrum der Niels-Stensen Kliniken, Franziskus-Hospital Hardenberg
  • 01/2015 Seniorhauptoperateur im Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung des St. Franziskus-Hospitals Münster
  • 10/2017 Koordinator des Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung des St. Franziskus-Hospitals Münster
  • 11/2017 Fachexperte für Endoprothesenzentren (ClarCert)
  • 01/2024 Fachkunde Interventionelle Radiologie

Chefarztvertreter/Leitender Arzt Orthopädie Dr. med. Matthias Schlechter

Lebenslauf:

  • 2012-2018: Assistenzarzt St. Franziskus-Hospital Münster, Kliniken für Unfallchirurgie, Orthopädie, Wirbelsäulenchirurgie und Kinderorthopädie
  • 2019-2022: Oberarzt Universitätsklinikum Münster, Klinik für Allgemeine Orthopädie und Tumororthopädie; Zertifizierter Senior-Hauptoperateur und EPZ-Koordinator im Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung
  • Seit 2022: Chefarztvertreter und Leitender Arzt Orthopädie Krankenhaus St. Elisabeth Damme

Qualifikationen:

  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Spezielle Orthopädische Chirurgie
  • D.A.F. Zertifikat Fußchirurgie
  • Fachkunde Skelettradiologie
  • ATLS-Provider
  • Fachkunde Interventionelle Radiologie

Leitender Arzt Dr. med. Christian Breuer

Lebenslauf:

  • 1986 Studium Generale an der Duke University North Carolina / USA
  • 1987 Studium an der WWU in Münster
  • 1990 Studium an der FU in Berlin
  • 1994 Beginn der Facharztausbildung in der Orthopädischen Universitätsklinik Oskar-Helene-Heim in Berlin (Prof. Dr. U. Weber)?
  • 1995 Chirurgie am Franziskus-Hospital in Münster (PD. Dr. Schulz)
  • 1998 Assistent in der Gemeinschaftspraxis Dres. med. Haack / Schade
  • 2000 Facharzt für Orthopädie
  • 2001 Zusatzbezeichnung Chirotherapie
  • 2001 Gastarzttätigkeit bei
  • Prof. Dr. Ochsner Kantonsspital Liestal Baselland / Schweiz
  • PD. Dr. Friedrichs Kantonsspital Bruderholz Basel / Schweiz
  • PD. Dr. Hintermann Universitätsspital Basel / Schweiz
  • 2002 Orthopädische Gemeinschaftspraxis mit Dr. Volker Haack
  • 2005 Akupunktur Vollausbildung (B-Diplom) der Forschungsgruppe Akupunktur
  • 2006 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • 2010 Zusätzliche Weiterbildung Röntgendiagnostik - fachgebunden - in dem Gebiet Chirurgie (Skelett)
  • 2011 Myofasziale Triggerpunkttherapie
  • 2012 Kinesiologisches Taping
  • 2015 (März) Aufbau Belegabteilung Orthopädie Marienhospital Ankum
  • 2016 (März) Zertifizierung zum EndoProthetikZentrum
  • 2017 (Juli) Verlegung der operativen Tätigkeit an den Standort der Krankenhaus St. Elisabeth gGmbh

Besondere Behandlungsschwerpunkte:

  • Endoprothetik von Hüfte, Knie (minimal invasiv seit 2002), Schulter, oberem Sprunggelenk und Großzehe
  • Arthroskopische Operationen an Knie, Schulter, oberem Sprunggelenk und Ellenbogen
  • Innovative Operationen an Vor- und Rückfuß
  • Säuglingssonographie
  • Chinesische Körperakupunktur
  • Chirotherapie
  • Kinesiologisches Taping
  • Triggerpunktbehandlung

Mitgliedschaften:

  • Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V. (BVOU)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
  • Bundesverband der Belegärzte (BDB)
  • Forschungsgruppe Akupunktur und Traditionelle chinesische Medizin (FATCM)
  • Ärzte und Psychotherapeuten Kompetenznetz für Osnabrück (AEPKOS)
  • Dr. Karl Sell Ärzteseminar für Manuelle Medizin und Chirotherapie

Leitender Arzt Dr. med. Hans-Christian Freytag

Lebenslauf:

  • 1982 Studium der Medizin an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1988 Staatsexamen
  • 1989 Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Städtische Kliniken Oldenburg (Chefarzt Priv. Doz. Dr. med. H. Brüggemann)
  • 1990 Klinik für Allgemeinchirurgie, Städtische Kliniken Oldenburg (Chefarzt Prof. Dr. med. H.-J. Halbfass)
  • 1990 Approbation als Arzt
  • 1990 Chirurgische Klinik, Medizinscher Bereich für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, Zentralkrankenhaus „Links der Weser“, Bremen (Chefarzt Prof. Dr. med. K.-H. Leitz)
  • 1991 Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Städtische Kliniken Oldenburg (Chefarzt Priv. Doz. Dr. med. H. Brüggemann)
  • 1992 Klinik für Allgemeinchirurgie, Städtische Kliniken Oldenburg (Chefarzt Prof. Dr. med. H.-J. Halbfass)
  • 1994 Promotion an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 1994 Zusatzbezeichnung Rettungsmedizin
  • 1996 Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Städtische Kliniken Oldenburg (Chefarzt Priv. Doz. Dr. med. H. Brüggemann)
  • 1997 Facharzt für Chirurgie
  • 1999 Facharzt für Chirurgie - Unfallchirurgie
  • 1999 Chirurgische Klinik, Sankt Vinzenz Hospital Wiedenbrück (Chefarzt Dr. med. M. Sangmeister und Dr. med. E. Kusch)
  • 2000 Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, Klinikum Fulda (Chefarzt Prof. Dr. med. O. Wörsdörfer)
  • 2001 Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie; später Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie Katholische Kliniken Essen Nord West (Chefarzt Dr. med. H. Hemmrich)
  • 2007 Facharztbezeichnung Orthopädie und Unfallchirurgie sowie Zusatzbezeichnung spezielle Unfallchirurgie
  • 2009 Orthopädisch-Unfallchirurgische Gemeinschaftspraxis mit Dr. Volker Haack und Dr. Christian Breuer, Belegarzt des Johanniter Krankenhauses in Bramsche (heute: Niels-Stensen-Kliniken Bramsche)
  • 2010 Chirotherapie
  • 2011 Myofasziale Triggerpunkttherapie
  • 2011 Kinesiologisches Taping
  • 2015 (März) Aufbau Belegabteilung Orthopädie Marienhospital Ankum
  • 2016 (März) Zertifizierung zum EndoProthetikZentrum
  • 2017 (Juli) Verlegung der operativen Tätigkeit an den Standort der Krankenhaus St. Elisabeth gGmbH

Schwerpunkte:

  • Unfallheilkunde und Kinderunfallheilkunde, insbesondere mit Anwendung minimalinvasiver Techniken (mit kleinen Schnitten zur Schonung von Haut, Unterhaut, Muskulatur und Gefäßen zur schnelleren und besseren Rehabilitation)
  • Korrekturoperationen von Verletzungsfolgen
  • Endoprothetik (Gelenkersatz) von Hüfte, Knie, Schulter, Ellenbogen, oberem Sprunggelenk, Fuß- und Fingergelenke
  • Navigation bei Kniegelenks- und Hüftgelenksendoprothetik
  • Arthroskopische Operationen an Knie, Schulter, oberem Sprunggelenk, Hüftgelenk und Ellenbogen
  • Korrekturoperationen am Fuß
  • Kyphoplastie bei Wirbelkörperbrüchen (Auffüllen und Stabilisieren des zusammengebrochenen Wirbelkörpers durch Knochenzement)
  • Säuglingssonographie
  • Triggerpunkt-Stoßwellentherapie

Mitgliedschaften:

  • Berufsverband der Deutschen Chirurgen e. V. (BDC)
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
  • Deutscher Orthopäden-Verband e. V. (DOV)
  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
  • Bundesverband der Belegärzte (BDB)
  • Landesverband Niedersächsischer Belegärzte (LNB)
  • Förderverein Niels-Stensen-Kliniken Bramsche e. V.
  • Ärzte und Psychotherapeuten Kompetenznetz für Osnabrück (AEPKOS)

Dr. med. Max Berg

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Niederländisch (Muttersprache), Englisch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse), Slowakisch (Grundkenntnisse)

Medizin-Studium

  • Comenius University in Bratislava, Slowakei, 2010 - 2016

Promotion

  • Universität Bern, Schweiz (Medizinische Fakultät), 2021

Facharztausbildung

  • Krankenhaus St. Elisabeth gGmbH in Damme, Deutschland: Assistenzarzt in der Abteilung für Unfallchirurgie, 10/2016 - 02/2018
  • Orthopädische Praxis drs. (NL) Dr. med. Tom Berg in Damme, Deutschland: Assistenzarzt 03/2018 - 08/2019
  • Spital Emmental in Burgdorf, Schweiz: Assistenzarzt in der Abteilung Traumatologie/Orthopädie 09/2019 - 08/2021
  • Pius Hospital in Oldenburg, Deutschland: Assistenzarzt 09/2021 - 09/2022
  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie 12/2022

Ärztliche/Fachärztliche Tätigkeit

  • Orthopädische Praxis drs. (NL) Dr. med. Tom Berg in Damme, Deutschland seit 10/2022

Weiterbildung

  • Advanced Trauma Life Support ATLS Course Certificate for Doctors by Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie an der Medizinischen Hochschule Hannover, Hannover, Deutschland 2017
  • Kompaktkurs für Ernährungsmedizin , Ernährungsmediziner DAEM/DGEM in Kooperation mit der Schwarzwald Klinik in Bad Krozingen, Deutschland, 2018